Staffel 11

Folge 2 – Die Bauern verwöhnen ihre Frauen

Bauer sucht FrauSimon und Michi
Der sanfte Schweinebauer kredenzt seiner Michi am ersten Morgen ein deftiges Bayrisches Frühstück. Gestärkt geht es zu den Ferkeln, die mit einer Vitaminpaste versorgt werden. Die fleißige Floristin hat keine Berührungsängste und packt gleich mit an. Am Nachmittag geht es mit dem Quad zu einem nahegelegenen Feld. Michi überrascht Simon mit Pfeil und Bogen. Nach etlichen Fehlversuchen trifft der Schweinebauer das Ziel aus Stroh und bekommt zur Belohnung einen Kuss auf die Wange. Die ersten wilden Schmetterlinge flattern in seinem Bauch…

Gregor und Beate
Auch in Mittelhessen macht Gregor sich Gedanken, wie er seine Beate aus den Federn locken kann. Zum Frühstück gibt es Sekt und Croissants. Immer mit einem lockeren Spruch auf den Lippen, verbringen die beiden einen lustigen Tag auf dem Land. Außerdem beweist Beate ein gutes Händchen, als sie Gregors Lieblingshengst Rocky auf die Weide führt. Bei den beiden scheint es schon zu knistern…

Nils und Sandrina
Ein Küsschen am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen. Und dazu gibt es ein köstliches Frühstück im Grünen. Sandrina ist neugierig und möchte wissen, ob Nils neben seinem Hauptberuf als Großhandelskaufmann und der Hofarbeit überhaupt Zeit für eine Frau hat. Nils: „Natürlich! Abends sitze ich ja immer noch alleine auf dem Sofa. Und wenn, dann nehme ich mir auch die Zeit dafür. Das ist mir sehr wichtig.“
Gemeinsam kümmern sich die beiden am Nachmittag um Nils wertvolle japanischen Wagyu-Rinder, die regelmäßig eine Biermassage genießen.
Am Abend wartet dann noch eine ganz spezielle Überraschung auf die 22-Jährige.
Nils Zwillingsbruder Olaf kommt vorbei. Doch die pfiffige Sandrina lässt sich nicht lumpen: „Ich finde das ziemlich lustig und ein bisschen habe ich es schon gemerkt. Die sind nicht hundertprozentig gleich!“

Norbert und Petra
In Westfalen wird Pferdetrainerin Petra von Norbert mit einem Blumenstrauß in Empfang genommen. Beim Hofrundgang macht die Tierliebhaberin jedoch eine Entdeckung, die ihr gar nicht gefällt. „Kettenhaltung bei Kühen! Ich dachte das gehört der Vergangenheit an. Das muss, wenn ich auf den Hof komme, anders werden.“
Recht hat sie…

Ulrich und Elke
Als Elke den kleinen Selbstversorgerhof in den Schweizer Bergen erkundet, fühlt sie sich wie im Museum. Der Hof stammt aus dem Jahre 1794 und bietet keinerlei Luxus. Sogar der Herd wird noch mit Feuerholz betrieben. Doch Elke will sich auf das Abenteuer im Emmental einlassen und freut sich auf die gemeinsame Hofwoche mit ihrem Ulrich.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlichterforderliche Felder sind markiert *